Ordnung in der Wohnung: Mit diesen 10 Tipps klappt's ganz leicht!

Ihr wollt Ordnung in der Wohnung schaffen? So einfach geht’s!

Wer von uns kennt es nicht? Wir kommen nach einem langen Tag nach Hause und schmeißen schnell unsere Tasche und Schuhe auf den Boden und dann ab auf die Couch. Auf dem Sideboard im Flur sammeln sich Briefe an, unter der Ablage des Couchtisches liegen Zeitschriften und der Kleiderschrank geht schon nicht mehr richtig zu. Kurz gesagt: Das Chaos ist perfekt! Ihr habt keine Lust mehr auf die ganze Unordnung? Dann habe ich die Lösung für euer Problem! Mit diesen 10 schnellen und einfachen Tipps schafft ihr mehr Ordnung in der Wohnung!

Ordnung in der Wohnung: Das Chaos beseitigen

Auf Dauer sammeln sich gerne in sämtlichen Ecken Dinge an, die wir nicht mehr benötigen. Das ganze Chaos zu beseitigen, kann dann oft mehrere Stunden dauern. Kostbare Zeit unseres Lebens, die wir definitiv sinnvoller nutzen könnten. Ein weiterer Punkt beim Thema Unordnung: Wertvoller Platz geht verloren. Denn Stapeln mit alten Zeitungen oder Klamotten, die wir ohne hin nicht mehr anziehen – nehmen uns Stauraum für wichtigere Dinge oder einfach etwas Freiraum! Ein weiteres Manko beim Chaos: Wir suchen ständig nach irgendwelchen Dingen, die irgendwo rumliegen und wir nicht wissen, wo. Wo habe ich nochmal das ausgeliehene Buch von einer Freundin hingelegt? Tja Mädels, das sind Situationen, in denen wir sinnlos unseren Kopf zermartern und wir es viel leichter haben könnten! Aber jetzt ist Schluss damit! 🙂

Tipp 1: Akzeptanz – Chaos adé!

Der erste Schritt? Ganz klar, die Unordnung wahrnehmen und endlich etwas dagegen unternehmen. Schluss mit Chaos! Auch wenn der Spruch heißt „Das Genie beherrscht das Chaos“, ist Ordnung ein wahrer Helfer für ein besseres Leben. Also müsst ihr ihm ersten Schritt akzeptieren eure Wohnung auf den Kopf zu stellen, um eure zugemüllten Ecken wieder sinnvoller zu nutzen.

Tipp 2: Motivation zum Aufräumen holen

Eigentlich nervt euch das Chaos selber und ihr möchtet gerne etwas daran ändern, aber euch fehlt die Motivation? Na, auch dagegen könnt ihr etwas tun. Falls ihr mit eurem Partner zusammenwohnt packt gemeinsam an oder holt euch eure beste Freundin dazu. Zu Zweit macht das Aufräumen doch gleich viel mehr Spaß. Ob eine kleine Modenschau mit alten Klamotten aus eurem Kleiderschrank oder in Erinnerungen schwelgen bei gefunden Dingen! Da kommt doch direkt Freude auf!

Außerdem solltet ihr mit dem Zimmer anfangen, welches am wenigsten Arbeit einfordert. So seid ihr nach dem Aufräumen begeistert von der neuen Ordnung und gleichzeitig motiviert mit dem Rest der Wohnung weiterzumachen!

Tipps 3: Ausmisten & Sortieren

Mädels, jetzt wird es mitunter hart: Ihr müsst manche Sachen wegschmeißen. Denn mal ehrlich, Klamotten die ihr sowieso schon Ewigkeiten nicht mehr anzieht oder Zeitschriften, die mehrere Monate alt sind verschwenden nur Platz. Also verabschiedet euch von überflüssigen Dingen. Dabei gilt die Faustregel: Was länger als sechs Monate nicht benutzt oder getragen worden ist, kann weg. Ihr habt beispielsweise unzählige Nagellacke, aber letztendlich benutzt doch immer nur dieselben Farbtöne? Ja, dann weg damit! In eurer Küche sammeln sich in Schubladen Lebensmittel an, die schon längst abgelaufen sind? Ab in den Müll!  Ihr werdet merken, dass eure Wohnung und einzelne Bereiche direkt viel größer wirken!

Ordnung in der Wohnung

Ausmisten nach der Kisten-Methode

Falls es euch nicht so leicht fällt eure Dinge zu sortieren und auszumisten, ist die folgende Methode optimal für euch! Nehmt euch drei Kisten, jede steht für etwas anderes. In die erste Kisten kommen die Dinge, die ihr behalten möchtet. Kiste 2 steht fürs Spenden oder Verschenken und Kiste 3 landet im Müll. Ihr werdet merken, wie vieler Kram durch diese Art und Weise des Aufräumen in Kiste 2 und 3 landet.

Tut etwas Gutes: Alte Dinge verkaufen oder spenden

Mit euren zweiten Kiste könnt ihr direkt etwas gutes tun. Spendet oder verschenkt eure alten Klamotten, die noch okay sind oder Bücher, die nur noch in der Ecke stehen an andere Menschen. So macht ihr ihnen eine Freude und euch geht es auch direkt viel besser. Darüber hinaus könnt ihr mit manchen Sachen noch richtig Geld machen. Also warum nicht die Jacke, die ihr nur einmal getragen habt, verkaufen? Euer Konto freut sich über euren Verkauf bestimmt! 😉

Tipp 4: Dinge richtig verstauen

Wenn ihr euch zum Aufräumen entschieden habt, bedeutet dies nicht, eure Habseligkeiten irgendwo anders hinzulegen. Nein Ordnung in der Wohnung schaffen solltet ihr mit Sinn und Verstand. Bedeutet: Die Sachen, die ihr häufig benutzt, sollten möglichst griffbereit liegen. Anderen Kram, denn ihr nicht ausmisten möchtet, aber trotzdem nicht tagtäglich benötigt können weiter hinten in den Schrank!

Tipp 5: Schöne Dinge als Deko umfunktionieren

Warum immer sämtlichen Kram in Schränken verstauen, wenn sie auch perfekt als Deko dienen können? Zum Beispiel: Tassen! Es sammeln sich ohne hin schon viele von ihnen im Schrank und sie sind schon mehr als hochgestapelt. Dabei könnt ihr sie auch super in Szene setzen. Einfach eine Leiste mit Haken an die Wand montieren und die Tassen dekorativ aufhängen! Es wirkt kreativ und ist zudem ein echter Hingucker! 🙂 Das gleiche gilt auch für Weingläser, die ebenso dekorativ eingesetzt werden können.

Dies gilt ebenso für weitere Dinge. So könnt ihr auch in Regalen eure Lieblingsbücher aneinander reihen oder Vasen hübsch zur Schau stellen. Andere Sachen, die ihr lieber nicht zeigen möchtet und nicht sehr repräsentativ aussehen, kommen dagegen in den Schrank. Da kommen wir auch schon zu meinem nächsten Tipp!

Tipp 6: Körbe, Kisten & Co. für mehr Ordnung in der Wohnung

Kram zu verstauen bedeutet nicht sofort alles hinter Schranktüren zu verstecken. Ganz im Gegenteil: Mit schönen Körben und Kisten könnt ihr Dinge aufgeräumt ablegen und habt zudem noch ein schönes Deko-Element. Außerdem könnt ihr in Schränken Behälter in diversen Größen benutzen, um eure Habseligkeiten ordentlich zu verstauen.

Tipp 7: Das Kabelchaos beseitigen

Mal ehrlich, meine Lieben: Es gibt doch nichts nerviges als Kabelsalat. Hier ein Kabel, da ein Kabel – doch das muss nicht sein. Versteckt die lästigen Teile hinter Schränken und Regalen oder verkleidet sie mit einem Kabelrohr oder ganz in DIY-Art mit Geschenkpapier. So sieht eure Wohnung schon direkt ordentlicher aus.

Tipp 8: Tote Ecken sinnvoll nutzen

Oftmals haben wir in unsere Wohnung viele Ecken und Plätze, mit denen wir unnötig Platz verschwenden. Stattdessen könnt ihr diese viel effektiver nutzen. Mit maßgebauten Regalen könnt ihr ganz leicht Stauräume schaffen und ihr habt neue Flächen, um eure Dinge zu verstauen – juhu! 🙂

Tipp 9: Mobile Möbel für mehr Abwechslung

Auch wenn wir Menschen Gewohnheitstieren sind, irgendwie sehnen wir uns doch immer wieder nach etwas Abwechslung. Gerade wenn es vom Sommer auf den Herbst übergeht und wir wieder mehr Zeit in unseren vier Wänden statt draußen verbringen, wollen wir Veränderung. Genau da sind mobile Möbel perfekt. So könnt ihr eure Wohnung ohne Probleme umgestalten und womöglich die ein oder andere Ecke doch noch wieder sinnvoller verwenden.

Tipp 10: Ordnung in der Wohnung beibehalten

Ihr habt euch die Zeit genommen alles aufzuräumen, seid stolz auf euch und habt endlich mehr Platz? Na, dann sollte dieser Zustand auch so bleiben. Doch leider verfallen wir gerne in alte Muster und schaffen neues Chaos. Die Lösung: Eure Habseligkeiten direkt wieder aufräumen. Packt die Dinge, die ihr benutzt habt, wieder an den Ort zurück, wo sie hingehören. So bleibt eure Ordnung erhalten und ihr müsst eure Zeit nicht mit erneuten Aufräumen vergeuden. Stattdessen könnt ihr lieber mit eurem Partner eine schönen Spaziergang unternehmen, mit der Freundin einen Kaffee in der Stadt trinken gehen oder eine Runde shoppen! Doch aufgepasst beim Shoppen: Wirklich nur das Kaufen, was ihr euch tragt und nicht in eurem Kleiderschrank verrottet. Dies wäre zu schade für euer Geld und nimmt euch nur Platz weg!

Wohnung in der Ordnung – Leichter als gedacht

Und meine Lieben, habe ich euch zu viel versprochen? Wie ihr seht könnt ihr ganz leicht mehr Ordnung in der Wohnung schaffen und habt danach Ecken und Stauraum viel sinnvoller genutzt. Also motiviert euch und räumt eure vier Wände auf. Danach findet ihr Dinge viel schneller und leichter und könnt eure Zeit mit schöneren Dingen als dem Suchen verbringen! Ich hoffe, dass euch meine Tipps etwas weiterhelfen. Lasst mir gerne einen Kommentar dar und berichtet mir von eurem Ergebnis!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Aufräumen! 🙂

Ganz liebe Grüße, eure Schnäppchenfee

Alle Kommentare

Kommentar schreiben