Transparente Mode: Traut euch an DEN Trend 2018!

Transparent ist Trend!

Habt ihr euch schon gewundert, was es mit dem Naked Trend auf sich hat? Warum in den Schlagzeilen nach wichtigen Preisverleihungen in Hollywood so oft der Begriff Naked dress auftaucht und darüber berichtet wird, wie toll diese und jene Schauspielerin darin aussah? War sie etwa nackt?! Keine Panik – nein, sie hat lediglich den Trend Transparente Mode richtig gut umgesetzt.

Doch Naked Fashion ist nicht nur etwas für die Laufstege und Roten Teppiche dieser Welt. Auch ihr könnt transparente Mode in eure Alltagslooks einbauen! Wie ihr das gekonnt umsetzt ohne frivol auszusehen, zeige ich euch hier:

Transparente Mode: Do’s and Don’ts

Auf den Fashion Weeks zeigen die edlen Designerroben im Moment mehr als sie verbergen. Statt zu immer spärlicher werdenden Kleider geht der Trend wieder hin zu mehr Stoff, dafür aber durchsichtig! Um transparente Mode stilvoll in eure Looks zu integrieren ohne zu viel preiszugeben, müsst ihr lediglich ein paar Grundregeln beachten.

Farbwahl und Anlass sind hier die Stichwörter! Transparente Mode lässt sich in viele Outfits einbinden, jedoch passt sie nicht zu jedem Anlass. Bei lässigen Everyday Outfits und verführerischen Abendlooks könnt ihr mit diesem Trend richtig auffahren, jedoch solltet ihr von transparenter Kleidung am Arbeitsplatz absehen. Trotzdem müsst ihr bei eurem Business Look nicht komplett auf den Naked Trend verzichten! Oben Businesswoman, unten Fashionista: Pumps mit transparenten Einsätzen oder durchsichtigen Absätzen lassen euch im Büro einen trendigen Auftritt hinlegen.

Entscheidend ist bei transparenter Mode auch die Farbwahl: Schwarz sieht natürlich immer edel aus, aber auch helle Nuancen wie Weiß und Nude sind sehr modern. Bei Rottönen solltet ihr allerdings sehr vorsichtig sein: Während ein dunkles Weinrot sehr sexy wirken kann, erwecken hellere und sehr knallige Rottöne bei transparenten Blusen nicht unbedingt den gewünschten Eindruck 😉

Stilvolle Looks mit Naked Fashion

Der Trend Naked Fashion ist modern, urban und prädestiniert für selbstbewusste Frauen. Mit Spitze und transparenten Stoffen nackte Haut zu zeigen war bis jetzt nur im heimischen Schlafzimmer angesagt. Slipdresses und transparente Bodys haben es vorgemacht. Doch jetzt ist der Trend auch auf die Straßenlooks übergeschwappt. Doch wie kann man transparente Mode in der Öffentlichkeit tragen ohne mit schrägen Blicken abgestraft zu werden?

Coole Casual Looks mit transparenter Mode

Auf Laufstegen zeigen die Topmodels dieser Welt bei den aktuellen Fashion Weeks mehr von ihren Körpern, als sie verdecken. Alltagstauglichkeit sieht natürlich anders aus! Aber auch ihr könnt transparente Mode ganz leicht in eure Casual Looks einbauen ohne euch unwohl zu fühlen.

Wenn es darum geht, transparente Mode zu kombinieren ist eins ganz wichtig: Die anderen Kleidungsstücke sollten eher zurückhaltend sein, da das durchsichtige Piece unangefochten im Vordergrund steht. Für einen Casual Look ist daher die klassische Jeans immer eine gute Wahl. Beim Schnitt habt ihr die freie Wahl: Ihr könnt sowohl zu eurer liebsten Skinny Jeans als auch zu einer High Waist Hose eine transparente Bluse anziehen. Besonders süß sehen übrigens durchsichtige Blusen mit Blumenmustern aus! Damit kann der Frühling kommen 🙂 Einen gekonnten Stilbruch erzielt ihr, wenn ihr eine zarte transparente Chiffonbluse mit einer Destroyed Jeans oder einer Boyfriend Jeans kombiniert.

Transparente Mode

Bei transparenter Mode sollte naturgemäß auch etwas nackte Haut zu sehen sein. Aber wir wissen ja alle: Jede Frau kann – ob berechtigt oder nicht – vermeintliche Problemzonen an ihrem Körper benennen. Kleiner Tipp: Wenn ihr beispielsweise euren Bauch nicht zur Schau stellen möchtet, könnt ihr natürlich ein Top mit schmalen Trägern unter eine transparente Bluse ziehen und nur eure Arme durchscheinen lassen. Gute Alternativen sind zudem Strick-, Häkel- und Netzeinsätze – sie zeigen Haut, heben aber nicht jede Körperrundung hervor!

Alle, die gerne auf’s Ganze gehen wollen, können mit einem schönen Spitzen-BH die sexy Wirkung des transparenten Oberteils noch verstärken. Achtet nur darauf, dass euer BH entweder Nude oder Ton-in-Ton mit dem Oberteil ist. Das Gleiche gilt auch für Tops, falls ihr eins unter eurer Bluse tragen wollt.

Und bitte beachtet: Casual ja, Jogginghose nein! Transparente Mode ist schick, sexy oder casual, aber niemals sportlich! Auch wenn Jogginghosen straßentauglich geworden sind, sollten sie nicht mit einer transparenten Bluse kombiniert werden.

Sexy Ausgehlooks mit transparenter Mode

Mit transparenter Mode steht ihr im Mittelpunkt! Dabei ist der Grad zwischen subtiler Sexyness und „zu gewollt“ sehr schmal. Für einen verführerischen, aber dennoch stilvollen Look eignen sich schwarze Blusen und Kleider am besten. Bei transparenter Kleidung in dunklen Farbtönen könnt ihr ordentlich Haut zeigen ohne damit zu aufdringlich zu wirken. Ein rockiger Schicklook lässt sich beispielsweise ganz einfach mit einer transparenten Seidenbluse zu einer schwarzen (Kunst-)Lederhose und High Heels stylen. Sehr heiß! Wer etwas mehr Farbe einbringen möchte, kann natürlich auch zu spitzenbesetzten weinroten Oberteilen oder schönen Blautönen (wie hier als naked dress) greifen:

Collage_transparentParty

Wem einfarbig schwarz für ein Abendoutfit nicht spannend genug ist, kann auch auf Muster zurückgreifen: Animalprint, florale Muster oder mit Strasssteinen besetzte Oberteile machen euren Look zum absoluten Hingucker! Viel Spitze oder großflächige Muster verdecken zwar einiges vom Körper, aber umso aufregender ist es, wenn man zwischendrin doch ein bisschen nackte Haut erhaschen kann!

Durchsichtige Accessoires als Eyecatcher

Viele Modelabels haben auf den Transparent Trend reagiert. Die Onlineshops von Mango, ASOS und Co. sind voll mit transparenten Kleidern und Blusen, aber auch in Sachen Accessoires gibt es eine große Auswahl.

Besonders mit transparenten Schuhen kann man auf unterschiedliche Weisen Akzente setzen: Ob als Riemen, als Absatz oder sogar komplett durchsichtig ist alles in den Online Shops unseres Vertrauens zu finden. Bei Influencern besonders beliebt sind aktuell außerdem durchsichtige Netzstrümpfe zu Pumps.

Transparente Mode – Transparente Schuhe sind besonders angesagt

Wer dem Ganzen das Fashion-Krönchen aufsetzen möchte, kann sich sogar bei transparenten Taschen austoben! Aber Achtung: Denkt an ein kleineres Täschchen, um eure Wertsachen zu verstauen. Sonst ist die Versuchung für Taschendiebe doch unnötig groß 😉

Trendalarm: Transparente Brautkleider

Es ist DAS Thema in diesem Frühjahr: Naked wedding dresses! Transparente Ärmel, Röcke oder Einsätze am Oberkörper sind im Moment sehr angesagt. Der Gedanke daran, halbnackt in eine Kirche zu gehen, ist für die meisten von uns aber wahrscheinlich eher befremdlich. Es gibt zum Glück auch Kleider, bei denen man mit dem Trend gehen kann, ohne sich in ein paar Jahren für zu viel gezeigte Haut schämen zu müssen. Wenn die wichtigsten Stellen mit Spitze bedeckt sind, dann sorgt ein transparentes Hochzeitskleid für einen richtigen Wow-Auftritt! Ein paar Beispiele habe ich hier für euch:Transparente Mode – Naked Wedding Dresses sind ein Hingucker!

Mutige Bräute können aber natürlich noch einen Schritt weitergehen und sich von gewagteren Brautkleidern und sogar Overalls inspirieren lassen.

Fazit

Transparente Mode ist in! Und jeder kann den Naked Trend mitmachen ohne sich unwohl zu fühlen. Ob als lässiger Casual Look, freizügig mit Spitzen-BH oder effektvoll mit transparenten Schuhen – transparente Mode ist vielfältig einsetzbar. Wichtig ist hierbei vor allem, dass ihr zu den richtigen Farben greift und euch wohl fühlt!

Los geht’s – werdet mit aufregenden transparenten Akzenten zum Hingucker!

Eure Fee

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben