Pflege für eure Haare: Silikonfreie Shampoos selber herstellen

In der Werbung wird oft mit tollen Shampoos geworben, die besonders pflegen, einen tollen Glanz und eine griffige Struktur verleihen. In diesen Pflegeprodukten versteckt sich oft der Inhaltsstoff Silikon. Und dieser Inhaltsstoff hat folgende Wirkung: Silikon legt sich beim Waschen um jedes einzelne Haar. Die Haare werden weich, sind leicht kämmbar und glänzen wunderschön. Diese Haarstruktur wünscht sich jede Frau. Doch bitte nicht auf diese Weise. Da Silikone nicht wasserlöslich sind, werden sie bei dem nächsten Waschen auch nicht ausgespült, sondern es legt sich immer mehr Silikon um das Haar. So wird das Haar nicht gepflegt und gereinigt, sondern umschlossen. Ein weiterer Nachteil der Shampoos mit Silikon ist, dass gleichzeitig auch die Kopfhaut versiegelt wird. Die Kopfhaut dient dazu, dass Giftstoffe, die sich im Körper befinden, nach außen geleitet werden. Diese Funktion kann nicht mehr ausgeführt werden, wenn die Kopfhaut versiegelt ist und nicht mehr atmen kann. Dadurch kann es dann wiederum zu Unreinheiten der Haut und Pickeln führen, da der Körper versucht, die Giftstoffe über andere Stellen als die Kopfhaut nach außen zu tragen. Aus diesem Grund steigt die Nachfrage nach silikonfreien Shampoos immer mehr und mehr. Um sicher zu gehen, was sich in den von euch verwendeten Shampoos verwendet, könnt ihr eure silikonfreien Shampoos einfach selber herstellen. Egal, ob für fettiges, normales oder strapaziertes Haar – für jeden Haartyp gibt es das ideale Shampoo-Rezept.

Silikonfreies Shampoo für strapaziertes Haar

Alle Zutaten für dieses silikonfreie Shampoo findet sich in jedem Haushalt: 2 Eigelb, 1 Eiweiß, Saft einer Zitrone, 1 Esslöffel Honig und 1 Esslöffel Olivenöl. Damit geht ihr wie folgt vor: Das Eigelb und das Eiweiß verquirlt ihr. Gebt den Zitronensaft hinzu und mischt den Honig und das Olivenöl darunter. Das silikonfreie Shampoo massiert ihr in euer angefeuchtetes Haar. Lasst es einige Minuten einziehen und spült es dann mit lauwarmen Wasser aus.

Silikonfreies Shampoo für fettiges Haar

Für das Shampoo benötigt ihr folgende Zutaten: Kernseife (am besten mit eurem Lieblingsduft 😉 ), 200 ml Wasser, 3 Esslöffel Aloe Vera Gel und 10 Tropfen Lavendeöl. Die Kernseife zerkleinert ihr mit einer Küchenraspel, bis ihr ca. 4 Teelöffel beisammen habt. Das Wasser müsst ihr erwärmen und dazu gebt ihr dann die Kernseife. Verrührt alles solange bis sich die Seife aufgelöst hat. Dann kommt das Aloe Vera Gel und das Lavendelöl hinzu. Die Mischung gebt ihr in euer feuchtes Haar, lasst sie einige Minuten einwirken und spült sie gründlich mit warmen Wasser wieder auf.

Silikonfreies Shampoo für normales Haar

Für dieses Shampoo braucht ihr ganz wenige Zutaten: nur 4 Teelöffel geraspelte Seife und 1/2 Liter Kamillentee. Die Seife gebt ihr einfach zum warmen Kamillentee und rührt bis sie sich aufgelöst hat. Das Haar feuchtet ihr an und massiert das Shampoo ein. Nach ein paar Minuten wird das Shampoo mit lauwarmen Wasser wieder ausgespült.

Mit diesen selbstgemachten Shampoos erzeugt ihr nicht so viel Schaum wie mit den Fertig-Shampoos aus dem Drogeriemarkt. Klar, denn sie enthalten nicht die ganzen künstlichen Inhaltsstoffe und Chemikalien sowie die Emulgatoren, die den Schaum erzeugen. Aber trotzdem werden eure Haare von der Wurzel bis in die Haarspitze gereinigt. Probiert es mal aus. Es wird sicher anders sein, aber der Pflegeeffekt ist deutlich besser. Eure Haare werden es euch danken. Viel Spaß beim Selbermachen der silikonfreien Shampoos. 🙂

Ganz liebe Grüße, eure Schnäppchenfee

Alle Kommentare

Kommentar schreiben