Salat im Einmachglas: Tipps & Rezepte für die gesunde Mahlzeit unterwegs

Alles rund um Salat im Einmachglas erfahrt ihr hier

Wer von uns kennt es nicht? Ihr kommt nach einem langen Tag nach Hause und habt keine Lust mehr Essen für den nächsten Tag vorzubereiten. Stattdessen lieber das sommerliche Wetter genießen und ab nach draußen etwas schönes unternehmen oder einfach nur entspannen. Doch Essen brauchen wir dennoch und jeden Tag Fertigprodukte oder ein belegtes Brötchen vom unseren geliebten Bäcker nebenan, machen uns auf Dauer leider nicht glücklich.

Doch meine Lieben, jetzt habe ich eine Lösung für euch: Salat im Einmachglas! Er ist gesund, lecker und versorgt euch tagtäglich mit der nötigen Portion Vitamine! Und das Beste: Ihr könnt bereits sonntags eure Gläser vorbereiten und somit die ganze Woche über leckere Salatkreationen genießen! Ihr denkt euch, der Salat bleibt nicht knackig? Ihr fragt euch, wie das mit diesem Salat im Einmachglas klappen soll? Hier könnt ihr jetzt alles rund um das Thema nachlesen! 🙂

Salat im Einmachglas

Was ist der Salat im Einmachglas?

„Mason Jar Salads“ – heißt der Trend aus Amerika, der auch seit letztes Jahr in Deutschland ist. Die praktische Erfindung von Salat im Einmachglas sorgt dafür, dass ihr unterwegs eine leckere Mahlzeit genießen könnt und euch zudem noch gesund ernährt! Denn durch einen optimalen Mix aus wichtigen Nähr- sowie Mineral- und Ballaststoffen und Vitaminen versorgt ihr euren Körper mit ausreichender Energie. Bei diesem angesagten Food-Trend sind ebenfalls in der Zubereitung euer Salate euren Fantasien keine Grenzen gesetzt.

Tipps für die Zubereitung des perfekten Salats im Glas

Wichtig bei der Zubereitung für den Salat im Einmachglas ist das Schichtprinzip. Denn nur so könnt ihr effektiv euren Salat für die ganze Woche vorbereiten und genüsslich verzehren. Und so geht’s:

In der Regel kommt als aller erstes das Dressing in eurer Glas, sodass es nicht in Kontakt mit eurem Salat gelangt, bevor ihr ihn vermischt. Anschließend füllt ihr schwere Zutaten wie beispielsweise Nudeln, Reis, Quinoa oder Kartoffeln in euer Einmachglas. Diese saugen die Flüssigkeit von eurem Dressing kaum auf. Danach fügt ihr festes Obst und Gemüse wie beispielsweise Möhren, Paprika, Radieschen hinzu. Im darauffolgenden Schritt kommen weichere Zutaten und ebenso proteinreiche Lebensmittel wie Tomaten, Fettkäse, Mozzarella, Hähnchen, gekochte Eier oder ähnliches in euer Einmachglas. Zu guter Letzt fügt ihr euren Salat hinzu.

Ebenso könnt ihr nach Belieben noch leckere Toppings wie Nüsse oder Cranberries auf euren Salat streuen. Wichtig ist, dass der Salat weiter oben in eurem Glas ist. So kommt er nicht direkt mit dem Dressing in Kontakt  wird somit nicht sofort matschig. Darüber hinaus kann der Salat somit nicht von schweren Zutaten zerdrückt werden.

Salat vorbereiten für die ganze Woche

Grundsätzlich kommt es bei dem Schichtprinzip immer etwas auf das Rezept euren Salats an. Daher könnt ihr eure Reihenfolge natürlich auch variieren. Allerdings solltet ihr dennoch darauf achten, dass euer Dressing nicht so schnell in Kontakt mit eurem Salat kommt.

Wenn es endlich soweit ist und ihr euren Salat genießen wollt, einfach das Einmachglas schütteln, damit sich alles vermengt und genießen! 🙂

Salat im Einmachglas

Den Salat im Einmachglas könnt ihr wunderbar für mehrere Mahlzeiten in der Woche vorbereiten. Macht ein paar Salate fertig, verschließt sie gut und stellt sie in den Einmachgläsern in den Kühlschrank. Sie halten sich bis zu fünf Tage und ihr könnt in einem Rutsch direkt mehrere Portionen von dem gesunden Mittagessen vorbereiten. 🙂

Welche Einmachgläser sind optimal?

Eigentlich könnt ihr alle Einmachgläser für eure Salate verwenden. Je größer die Öffnung, desto leichter ist allerdings das Befüllen und das Entleeren. Ihr habt im Keller oder im Vorratsschrank keine Einmachgläser mehr stehen? Hier bekommt ihr eine Übersicht zu schönen Einmachgläsern zu guten Preisen und in verschiedenen Größen. Außerdem habe ich euch drei verschiedene Gläser rausgesucht, die sich optimal für euren Salat im Einmachglas eignen würden! 🙂 Schaut selbst:

Der Vorteil von Salat im Einmachglas

Der Salat im Einmachglas ist eine perfekte Lösung, wenn ihr keine Zeit habt, das Essen für den nächsten Tag vorzubereiten. Ob als Mittagessen bei der Arbeit, in der Uni oder für ein romantisches Picknick – der Food-Trend aus Amerika stellt einen perfekten Begleiter dar. Und das Beste: Ihr könnt richtig Zeit sparen, wenn es um euer Mittagessen geht. Insbesondere durch den Vorteil, dass ihr direkt mehrere Gläser für die ganze Woche vorbereiten könnt.

Selbstverständlich spart ihr mehr Zeit, wenn ihr für jeden Tag ein und denselben Salat zubereitet, doch mal ehrlich: Eine Woche lang nur ein Gericht zu essen, ist auch langweilig, oder? 😉 Aber keine Panik: Ihr könnt ohne Probleme verschiedene Salate zubereiten. Oftmals wiederholen sich bei manchen Rezepten die Zutaten, sodass ihr gar nicht viel länger braucht, wenn ihr euch verschiedene Salate für eure Mittagspause zaubert.

Rezepte für eure Salate im Einmachglas

Bei dem ganzen Lesen über Salate für unterwegs, habt ihr schon richtig Hunger bekommen? Meine Lieben, dass kenne ich – mir geht’s genauso. Damit ihr bald euer leckeres sowie gesundes Gericht genießen könnt, habe ich euch ein paar tolle Rezepte zur Inspiration rausgesucht. Vielleicht ist ja das ein oder andere leckere Rezept dabei. Natürlich könnt ihr auch selbst etwas herumexperimentieren und euch eure eigenen Kreationen zusammenstellen! 🙂

Rezept 1: Salat im Einmachglas mit Nudeln

Eigentlich könnt ihr alles, was für euch zum Lieblingssalat gehört, in das Einmachglas geben. Damit ihr zur Mittagszeit richtig satt werdet, könnt ihr den Salat zum Beispiel mit Pasta machen. Dazu gebt ihr einfach ein beliebiges Dressing (beispielsweise Essig und Öl oder Balsamico-Dressing) zuerst in das Glas. Darauf kommen gekochte Nudeln. Vollkorn-Fussili eignen sich perfekt, da diese zudem durch ihre langkettigen Kohlenhydrate gut sättigen. Dann gebt ihr weitere Zutaten wie klein geschnittene Cocktailtomaten, Paprika oder Schlangengurke hinzu. Ebenfalls Mozzarella passt zu diesem Salat im Einmachglas perfekt. Denkt aber daran: Die schweren Zutaten zuerst. Pinienkerne runden das Ganze ab. Deckel drauf und fertig! 🙂

Salat im Einmachglas

Rezept 2: Fruchtiger Salat im Einmachglas

Für den Nachtisch könnt ihr eine fruchtige Variante vom Salat im Einmachglas machen. Dafür nehmt ihr eure liebsten Früchte und schichtet sie übereinander. Wer dazu noch etwas Joghurt oder Quark möchte: Kein Problem, einfach erst das Milchprodukt ins Glas geben und anschließend die Früchte in das Einmachglas. Erdbeeren, Heidelbeeren, Kiwis, Apfel, Orange, Banane und alle anderen Früchte eignen sich für den fruchtigen Salat im Einmachglas. Mit tropischen Früchten wie der Jack Fruit und der Drachenfrucht könnt ihr daraus auch eine exotische Variante machen.

Rezept 3: Salat im Einmachglas mit gekochten Gemüse

Für die dritte Variante benötigt ihr Brokkoli, Blumenkohl und Karotten. Alles kochen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann kommt alles in das Einmachglas und fertig ist der Salat. Wer mag, kann unten zuvor etwas Soße nach Wahl einfüllen. Diese Variante könnt ihr kalt essen oder ihr stellt es noch kurz in die Mikrowelle. Wichtig: Gemüse vorher aus dem Einmachglas auf einen Teller geben.

Rezept 4: Salat im Glas mit Quinoa & Granatapfel

Das Superfood Quinoa ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und eignet sich ebenfalls perfekt für euren Salat im Einmachglas. Hierfür einfach die kalorienarme Zutat nach Packungsbeschreibung zubereiten und in euer Glas füllen. Anschließend einige Kerne des Granatapfels darüber streuen. Im nächsten Schritt fügt ihr Joghurtdressing und in kleine Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln hinzu. Danach einen grünen Blattsalat nach eurer Wahl und Scheiben von einer Mozzarellakugeln in das Glas geben. Zu guter Letzt streut ihr nochmals von dem Granatapfel Kerne in euer Glas und verschließt es!

Sieht doch alles einfach lecker aus, oder? Und gesund ist es noch dazu. Ihr könnt alle beliebigen Zutaten für euren Salat im Einmachglas verwenden. Das ist ja das Schöne an diesem Mittagessen. Meine Lieben, ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken! 🙂

Ganz liebe Grüße, eure Schnäppchenfee

Alle Kommentare

Katja 04.09.2016 09:54

Wie lange hält denn der Fruchtsalat im Kühlschrank? Mit Deckel oder ohne?

Sophie 08.02.2016 15:51

Sehr gute Idee und heute erfolgreich einem Praxistest unterzogen!

Kommentar schreiben