Dresscode für Hochzeitsgäste: Hier findet ihr die wichtigsten Styling Tipps als Hochzeitsgast

Dresscode für Hochzeitsgäste – Mit diesen Tipps seid ihr perfekt gekleidet

Hochzeiten sind wunderschön, aber der Dresscode für Hochzeitsgäste ist dabei gar nicht mal so leicht zu knacken. Eure beste Freundin heiratet und natürlich wollt ihr euch dafür passend anziehen und auf den Bildern gut aussehen – aber ohne der Braut die Show zu stehlen. Deshalb stellt sich vor jeder Hochzeit die Frage: Was ziehe ich an?

Ich verrate euch, was ihr bedenkenlos auf Hochzeiten tragen könnt, worauf ihr achten müsst und was die absoluten No-Go’s sind.

Dresscode für Hochzeitsgäste: Hier findet ihr die wichtigsten Styling Tipps als Hochzeitsgast

Informiert euch im Vorfeld über den Dresscode

Wie bei jeder Hochzeit erhaltet ihr eine Einladungskarte. Oft wird hier schon der gewünschte Dresscode erwähnt. Ist dies nicht der Fall, dann könnt ihr euch bereits am Design der Karte orientieren. Ist sie schlicht? Extravagant? Verspielt? Welche Farben sind zu sehen?

Wenn euch das bei der Frage wie festlich ihr euch kleiden solltet nicht weiter hilft, könnt ihr euch auch nach der Location richten. Findet die Feier draußen statt? Ist es ein Festsaal oder eine große Grünfläche? Die Location kann viel Aufschluss darüber geben, wie festlich und schick die Erwartungen an die Kleidung der Gäste ausfallen. Wer immer noch rätselt, der kann auch einfach das Brautpaar selbst fragen.

Dresscode für Hochzeitsgäste: White Tie

Bei dem Dresscode White Tie setzt das Brautpaar auf pure Eleganz, denn eleganter geht eine Hochzeit nicht. Worauf ihr unbedingt achten müsst? Hier wünscht sich das Brautpaar eine Abendgarderobe vom aller Feinsten. Das bedeutet: Festliche Kleidung ist Pflicht und sogar ein Frack erwünscht.

Dresscode White Tie für Damen

Bei diesem exklusiven Dresscode haben wir Frauen eine etwas eingeschränktere Auswahl an Möglichkeiten. Denn das Abendkleid muss stilvoll, edel und elegant sein. Das bedeutet, dass das Abendkleid definitiv bodenlang sein muss. Mini-Kleider sind ein absolutes No Go, außer wenn bei Sommerhochzeiten ausdrücklich kurze Kleider erwünscht sind.

Verzichten müsst ihr auch auf grelle Farben und Muster. Passend zum edlen Look könnt ihr zu geschlossenen und klassischen Pumps greifen. Alternativ eignen sich auch Sandaletten. Hier sollten eure Füße aber unbedingt gepflegt sein! Die Schuhe sollten einen circa sechs Zentimeter Absatz haben. Beim klassischen White Tie Dresscode sollte die Frau auch eine hautfarbene Strumpfhose tragen.

Beim Schmuck ist weniger mehr. Statt auf üppigen und pompösen Schmuck zu setzen, sollte dieser vorrangig echt und dezent sein. Auch euer Make-up und euer Parfüm sollten nicht zu aufdringlich wirken. Lippenstift und Fingernägel sind farblich abgestimmt. Hier empfehle ich euch, lieber zu einem natürlichen, dezenten Nagellack zu greifen. Dafür könnt ihr beim Lippenstift ruhig ein wenig mehr Gas geben.

Dresscode White Tie für Herren

Der Dresscode White Tie bedeutet für eure männliche Begleitung: Frack und Fliege tragen. Eine Krawatte ist übrigens inakzeptabel, denn zu einem Frack wird stets eine Fliege getragen. Des Weiteren ist ein weißes Hemd zu tragen und eine ebenfalls weiße Weste, die beide aus dem klassischen Piquet-Stoff bestehen. Worauf ihr dringend achten müsst: Das Hemd hat einen Stehkragen, über den die weiße Fliege gebunden wird.

Bei der Fliege müsst ihr dringend auf die Farbe achten. Denn die Fliege sollte klassisch weiß sein. Alternativ ist auch eine schwarze Fliege möglich, aber jede weitere Farbe wäre ein großer Fauxpas. Auch Manschettenknöpfe dürfen bei einem Fliegenhemd nicht fehlen. Falls der Herr eine Armbanduhr trägt, sollte diese aus Gold sein. Stählerne Uhrbänder oder gar Lederbänder sind ein absolutes No-Go! Bei den Schuhen müsst ihr zu Lackschuhen greifen. Lederschuhe sind definitiv nicht erwünscht.

No-Go’s beim Dresscode White Tie

Hier die No-Gos beim Dresscode White Tie für Frauen zusammengefasst:

  • Keine Midi- oder Minikleider
  • kein pompöser Schmuck
  • kein aufdringliches Parfüm
  • keine Kleider in knalligen und grellen Farben
  • Kleider mit Muster sind nicht erwünscht
  • Verzichtet auf zu hohe Schuhe

Hier die No-Go’s beim Dresscode White Tie für Männer zusammengefasst:

  • ein einfacher Anzug geht gar nicht
  • Keine Krawatte zum Frack, sondern Fliege
  • Keine bunte oder gemusterte Flieger
  • Lackschuhe statt Lederschuhe
  • fehlende Manschettenknöpfe

shutterstock_372934948

Dresscode für Hochzeitsgäste: Black Tie

Bei dem Dresscode Black Tie ist stets Eleganz gefordert. Auch beim Black Tie ist das Outfit ganz genau vorgegeben. Hier wünscht sich das Brautpaar eine sehr edle Abendgarderobe. Festliche Abendkleidung ist also Pflicht. Worauf ihr als Frau oder Mann achten müsst und was absolut gar nicht geht, erfahrt ihr jetzt.

Dresscode Black Tie für Damen

Für uns Damen bedeutet der Black Tie Dresscode, dass wir uns dem Mann anpassen. Okay, ausnahmsweise Mal. Passend zu eurer Begleitung eignet sich ein bodenlanges Abendkleid. Auch hier gilt: Finger weg von grellen Farben und Mustern. Um auf Nummer sicherzugehen, sind klassische Abendkleider in Schwarz die beste Lösung. Der Schmuck sollte edel, hochwertig und nicht pompös sein. Setzt hier auf Qualität! Schlechter Modeschmuck kann leider sehr billig wirken. Beim Make-up sollte es eher dezent und edel sein. Als Schuh können Frauen zu Pumps greifen. Diese sollten qualitativ hochwertig und sauber sein. Falls ihr eine Jacke für die kalten Abendstunden benötigt, könnt ihr eine Stola oder ein kurzes Jäckchen tragen.

Dresscode Black Tie für Herren

Auch beim Dresscode Black Tie haben die Herren der Schöpfung ein vorgegebenes Outfit.: Hier führt kein Weg am Smoking vorbei. Dieser ist selbstverständlich, so wie der Dresscode es auch vorgibt, schwarz. Während eine Weste zu einem einreihigen Jackett zwingend dazugehört, ist sie lediglich eine Option bei zweireihigen Jacketts. Die Weste sollte aus dem gleichen Stoff angefertigt worden sein wie der Anzug selbst.  Falls ihr kein Fan von Westen seid, könnt ihr alternativ zu einem Kummerbund aus schwarzer Seide greifen.

No-Go’s beim Dresscode Black Tie

Hier die No-Gos beim Dresscode Black Tie für Frauen zusammengefasst:

  • Keine Midi- oder Minikleider
  • kein pompöser Schmuck
  • kein aufdringliches Parfüm
  • keine Kleider in knalligen und grellen Farben
  • Kleider mit Muster sind nicht erwünscht
  • Verzichtet auf zu hohe Schuhe

Hier die No-Gos beim Dresscode White Tie für Männer zusammengefasst:

  • ein einfacher Anzug geht gar nicht
  • Weste bei einem einreihigen Smoking absolute Pflicht!
  • Alternativ zur Weste ein Kummerbund aus Seide
  • Keine bunte oder gemusterte Flieger
  • Lackschuhe statt Lederschuhe
  • fehlende Manschettenknöpfe

Dresscode für Hochzeitsgäste

Dresscode für Hochzeitsgäste: Standesamt

Der Dresscode für Hochzeitsgäste für eine standesamtliche Trauung ist weitaus lockerer. Hier gilt es die goldene Mitte zwischen leger und chic zu finden. Ein schlichtes Etuikleid oder ein Jumpsuit eignen sich perfekt für diesen Anlass. Farblich seid ihr bei dieser Art der Trauung sehr frei. Nur das Weiß der Braut ist und bleibt ein Tabu für Hochzeitsgäste. Schlichte Hosen, Blusen und auch knielange Röcke und Kleider sind im Standesamt kein Problem.

Für Ihn wird es auch legerer. Erlaubt sind Anzüge und zwar nicht nur dunkle, auch helle. Im Falle des Standesamt können dunkle Anzüge sogar schon zu offiziell sein. Sehr schick sind auch Hosen im Kombination mit einem eleganten Hemd. Sogar Muster sind erlaubt. Ausnahmen sind Schlangen- und Leoprints.

No-Go’s beim Standesamt

Auch beim Standesamt könnt ihr outfittechnisch schnell daneben greifen. Löchrige Jeans, Muskelshirts, zu tiefe Ausschnitte und zu hohe Schuhe werden auch hier nicht gern gesehen. Allgemein gilt, dass die Kleidung nicht zu festlich sein sollte. Pailletten in Kombination mit dunklen Stoffen sieht schnell nach Abendgarderobe aus, das gilt es zu vermeiden.

Dresscode Hochzeitsgäste

Das Brautpaar steht im Mittelpunkt, nicht ihr!

Wenn es um das perfekte Outfit als Hochzeitsgast geht, könnt ihr in viele Fettnäpfchen treten. Um diese zu vermeiden, habt ihr hier einen Überblick über die größten No-Go’s.

Weiß tragen ist tabu

Ihr wollt ein weißes Kleid auf der Hochzeit anziehen, seid aber nicht die Braut? Stop! Weiß und andere Cremetöne wie Elfenbein, Champagner, Eierschale usw. sind der Braut vorbehalten. Allerdings gibt es noch einige weitere Farbregeln, die ihr bei der Auswahl eures Kleides beachten solltet.

Falsche Farbwahl

Oft stellen wir uns die Frage: Was sollen wir als Hochzeitsgast nur anziehen? Gar nicht so einfach, wenn das Brautpaar keinen richtigen Dresscode vorgibt. Um aber eine Fehlentscheidung zu vermeiden, solltet ihr selbstverständlich auf Cremetöne und auch auf Rot verzichten. Denn Rot ist eine dramatische Signalfarbe, die alle Blicke auf sich zieht. Dabei ist es wichtig, dass das Brautpaar im Mittelpunkt steht. Verzichtet auf zu knallige Farben. Zum anderen sagte der Volksmund früher, dass Frauen mit einem roten Kleid ein intimes Verhältnis zum Bräutigam pflegten. Also bleibt auch rote Kleidung im Schrank!

Nicht zu extravagant anziehen

Extravagante Hüte, auffällige Muster und aufwendiger Kopfschmuck haben ebenfalls nichts auf einer Hochzeit verloren. Ihr dürft der Braut nicht die Show stehlen. Das heißt, ihr solltet eurer Outfit dezent gestalten. Dazu gehören auch zu sexy Kleider. Tiefe Ausschnitte und zu kurze Röcken sind auf keiner Hochzeit angebracht. Vor allem in der Kirche solltet ihr eure Schultern bedecken!Dresscode für Hochzeitsgäste

Fazit

Der Dresscode auf einer Hochzeit ist wichtig für den Verlauf der gesamten Feier. Es möchte auf den Bildern ja niemand aus dem Rahmen fallen und das Brautpaar verärgern. Orientiert euch daher an der vorgegebenen Kleiderordnung, der Location und dem persönlichen Stil des Brautpaars. Dann wird die Hochzeit ein besonderes Erlebnis für alle Beteiligten.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß auf der Hochzeit!

Liebe Grüße, eure Schnäppchenfee

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben