Caro Daur - die wichtigsten Fakten zur erfolgreichsten Influencerin Deutschlands

Erfolgreicher denn je! Caro Daur ist Deutschlands erfolgreichste Inlfuencerin

Mit über 1,2 Millionen Followern ist Caro Daur einer der größten deutschen Influencern. Die junge 22-jährige aus Seevtal lebt den Traum, von dem viele junge Mädchen träumen. Sie arbeitet mit großen Marken wie Cartier, Tommy Hilfiger und lief sogar für die Fashionshow von Dolce & Gababana als Mannequin. Auf Instagram postet sie sich in ihren Lieblings-Looks oder filmt Szenen aus ihrem Alltag als Influencerin. Sie hat tolle Kooperation, bekommt täglich Klamotten zugeschickt und genießt einen außergewöhnlichen Lifestyle. Von der süßen modebegeisterten Hamburgerin zum Instagram-Star!

Eine Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht ihr Ziel erreicht hat. Aber wie hat es Caro Daur zum erfolgreichen Instagram-Star geschafft und was erwartet uns in der Zukunft? Hier erfahrt ihr alles rund um die erfolgreichste Influencerin Deutschlands.

Last nights look for the @erdem x @hm show in Los Angeles 🌟#ERDEMxHM

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Fakten Check: Wer ist Caro Daur?

Caro Daur ist am 12. März 1995 geboren und ist somit 22 Jahre alt. Sie kommt aus Hamburg, genau genommen aus dem schönen Seevtal und ist aktuell – zumindest laut ihrem Instagramprofil – Single. Schon vor ihrer erfolgreichen Influencer Karriere war Caro sehr modebegeistert. Das hatte sie wahrscheinlich von ihrer modeaffinen Mutter, die einen riesigen Kleiderschrank hatte, so Caro in einem Interview. Sie sei die größte Inspiration gewesen. Mit einer Größe von 1,70 cm ist Caro eigentlich zu klein, um auf den Laufstegen der Welt zu laufen. Aber das war kein Kriterium für Docle & Gabbana! Denn Caro durfte bei der Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion 2017 über den Laufsteg als Model laufen.

Social Media Star – das Erfolgsgeheimnis von Caro Daur

Caros steile Karriere war nicht unbedingt Zufall. Sie habe hart gearbeitet und für diesen Erfolg gekämpft. Aber wie kam es nun dazu, dass sich Caro dazu entschieden hat, viel Zeit in ihren Instagram Account und ihren Blog zu investieren? Es fing alles mit aufregenden Outfits an, die Caro in ihrem Instagram Feed teilte. Sie habe nie wert auf irgendwelche Trends gelegt, entscheiden sei gewesen, was ihr selbst gefällt. Eine modische Grundlage, die sie bis heute verfolgt.

Aber nicht nur ihr modisches Know-How hat sie dorthin gebracht, wo sie jetzt steht, sondern vor allem das richtige Timing. Sie war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Denn gerade, als Instagram an den Start ging, sprang sie auf den Zug auf und teilte ihre Outfits mit vielen anderen Modebegeiserten. Der Moment, wo der Rubel zum Rollen begann. Caros Fotos wurden immer professioneller, ihre Outfits bekam immer mehr Likes und auch die Followerzahl stieg konstant an. Caro könne sich selbst den Erfolg nicht erklären, es sei wie ein Schneeballprinzip gewesen.

Nach dem erfolgreichen Instagram Account folgte dann ihr Blog, auf dem sie detaillierte Infos zu ihren Outfits, Reisen, Pflegeprodukten und Co. angab. Im Grunde pflegt Caro ihre Social Media Netzwerke wie ein Tagebuch. Sie schreibt alles, was sie erlebt, wie sie etwas empfindet. Eine sehr authentische und tägliche Dokumentation aus dem Leben eines Instagram Stars. Eine Strategie, die mittlerweile zu 1,2 Millionen Followern und Hunderttausende Leser auf ihrem Blog geführt hat.

🌷🍀🌺🌸☘️

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Das Influencer Marketing:
Kooperationen, #ad, #werbung als Fulltime Job

„Tagebuch-ähnliche Sachen werden am allerbesten geklickt“, so Caro im Interview mit der WELT. Private Auszüge aus dem Leben sind also entscheidend für eine starke Community. Diese ist letztlich verantwortlich für das Wachstum, für die Kooperation und somit für Caros Erfolg. Nur durch die hohe Anzahl der Follower, die fleißig ihre Bilder liken und teilen, kann sie ihren Erfolg feiern.

Mittlerweile ist es ihr Job soliden Content abzuliefern, denn sie wird von Firmen wie Cartier dafür bezahlt, dass sie Produkte an die junge Zielgruppe vermarktet. Ein Konzept, dass seither viele Unternehmen versuchen. Das Influencer Marketing funktioniert. Caro ist das beste Beispiel dafür.

Der Fulltime Job als Influencer: Was macht ein Influencer eigentlich?

Der Lifestyle als Influencer sieht für Außenstehende eher weniger nach Arbeit aus. Viele Reisen, besondere Kleidungsstücke, gutes Essen und ein top gestyltes Auftreten. Viele Kritiker betonen, dass Influencer einfach nichts leisten. Was vermeintlich nach Luxus klingt, ist hinter der Kamera aber viel Arbeit. Emails müssen beantwortet werden, Kooperationen werden verhandelt, Marketing Strategien werden entwickelt und auch die Fotos machen sich nicht von selbst. Dahinter steckt eine riesige Planung, die perfekt abgestimmt sein muss. Von der Reise zum Fotoshooting bis hin zum Auftritt auf dem roten Teppich.

Aber es gebe doch so viele Agenturen und Marketing Manager, so kritische Stimmen im Netz. Ja, das mag sogar sein, aber Caro macht alles alleine. Sie hat kein Managment, das sich um die zahlreichen Anfragen kümmert. Einen klassischen Acht-Stunden-Tag hat Caro Daur also nicht. Ob auf Instagram, Pinterest oder Snapacht. Caro Daur hat ihren Job immer dabei. Denn letztlich ist sie als „lebende Werbeplattform“ durchgehend am Arbeiten.

Einer ihrer größten Erfolge: Der MAC Lippenstift „Caro Daur“

Die Erfolgsgeschichte von Caro Daur ist nahezu einzigartig. Neben den besten Werbedeals, zu den schönsten Fashionshows bis hin zu den aufregendsten Reisen – Caro hat alles, was man als erfolgreicher Influencer erreichen möchte. Aber es geht sogar noch besser! Denn in diesem Jahr durfte Caro in eigenen Lippenstift kreieren. Ihren ganz eigenen Lippenstift, das klingt so abgefahren. Das beliebte Beauty Label MAC und gleichzeitig Partner von Caro, gab ihr die Möglichkeit, ihren ganz eigenen Lippenstift anzufertigen. Eine Ehre, die den wenigstens zuteilwird.

Der wunderschöne matte Ton sorgte nicht nur bei Caro für Aufregung. Zahlreiche Mädels präsentierten bei Instagram und Co., wie schön der Farbton ist.

Weg mit der Schleichwerbung: Die Kennzeichnungspflicht

Parfüm, Schuhe, Kleidung, Reisen, Einladungen ins Restaurant – Caro Daur muss wahrscheinlich kaum noch etwas selbst bezahlen. Aber auch das ist eher eine Spekulation. Denn zwischen all den ganzen tollen Bildern wissen wir Follower nicht mehr, was wirklich selbst erworben und was gesponsort ist. Ist diese Pflegeserie wirklich gut oder wird Caro dafür bezahlt, dass sie sagt, es sei gut? Eine Grauzone, die mittlerweile gesetzlich strukturiert wird. Denn bis vor Kurzem war die Kennzeichnungspflicht absolute Mangelware und scheinbar auch rechtlich schwer verfolgbar. Jetzt müssen all diese werbenden Aktivitäten deutlich gekennzeichnet werden.

Eine positive Entwicklung, die nicht nur den Followern mehr Transparenz bietet, sondern auch Bloggern wie Caro wieder Authentizität verleiht.

Influencer wie Caro Daur stehen in der Kritik

Das Influencer Marketing ist längst nicht mehr so makellos, wie es mal war. Viele Unternehmen sind enttäuscht von der Performance und die wichtigen Follower beklagen, dass alle Posts nur noch Werbung enthalten. Die entscheidende Authentizität gehe verloren, so die Follower. Dabei ist Influencer Marketing nicht unbedingt was Neues. Denn das Marketing über Personen des öffentlichen Lebens, Stars, Promis, Fußballspieler, Sänger und Schauspieler gibt es schon seit Jahrzehnten. Sie stehen im Mittelpunkt der Öffentlichkeit, machen Werbung für Produkte und werben für Unternehmen. Genau so, wie es eben auch die Influencer tun.

Dennoch ist der Aufschrei bei Instagram Stars wie Caro Daur besonders groß. Sogar Schauspieler wie Eliyas M’Barek, der selbst seine Reichweite für Kooperationen nutzt, machte sich über Caro lustig: „Hab sie nach ihrem Beruf gefragt, sie hatte keine Antwort“ postet er unter einem gemeinsamen Bild mit Caro auf Instagram. Eine Kritik, die sehr paradox ist, da er auch Werbedeals abschließt. Genauso wie Caro.

Das Bild hat Elyas übrigens mittlerweile gelöscht.

Nach Elyas M’Barek folgte das Manager Magazin – berechtigte Kritik?

Die Aufregung erlitt ihren Höhepunkt, als das Manager Magazin ein Interview mit Caro Daur veröffentlicht hat. Hier ging es aber nicht um das, was Caro wirklich macht oder wie sie ihren Erfolg erklären kann. Das Manager Magazin machte sich nahezu lächerlich über Caro. Herablassende Kommentare wie „nicht übermäßig stressig“, so bezeichnet die Redaktion Caros Alltag, waren keine Seltenheit. Zusätzlich veröffentlichte die Redaktion sogar noch Fragen, die Caro nicht beantworten wollte. Fragen, die sich ganz explizit auf ihr Einkommen, auf die Honorare und Kooperationen, bezogen haben. Sie hatte sie nicht beantwortet.

Aber was war daran so verwerflich? Diese Fragen hätten schließlich auch Manager oder Schauspieler nicht beantwortet. Eine hämische Taktik, die im Bezug auf Caro schlichtweg nicht fair sind.

Good morning Berlin 💐

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Das Gehalt von Influencern: Was verdient Caro Daur?

Selbstverständlich fragen sich auch viele Follower, was verdient ein Influencer eigentlich? Es wird viel spekuliert, geschätzt und kalkuliert. Caro Daur und viele andere Influencer geben da keinerlei Auskunft. Wie schon erwähnt, ist es ihr gutes Recht diese Frage nicht zu beantworten. Umso spannender ist es für alle, die den Job als Influencer nicht als vollwertigen Beruf akzeptieren. Dabei leben wir in einem Zeitalter, in dem es immer neue Berufe gibt. Berufe, die wir uns vor wenigen Jahren nicht einmal vorstellen konnten.

Mag sein, dass der Beruf als Influencer nur eine Phase ist. Aber solange diese Phase erfolgreich läuft, werden Caro Daur und viele anderen – ihre Reichweite nutzen, um Geld zu verdienen. Und wir müssen lernen, diesen Job zu akzeptieren. Auch wenn es viel zu kritisieren gibt in dieser Branche. Kritik ist zwar erwünscht, aber diese sollte im besten Fall konstruktiv sein.

Happiest kid in LA 🦋🦋🦋

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Caro Daur – nicht umsonst die erfolgreichste Influencerin

Falls ihr Caro auf ihren verschiedenen Social Media Plattformen noch nicht folgt, solltet ihr das jetzt definitiv ändern. Ich sag’s euch, ihr werdet euch in die aufregenden Bilder verlieben. Caro ist nicht umsonst die erfolgreichste Influencerin Deutschlands. Nehmt teil an ihrer spannenden Reise zwischen Modeljobs, Werbedeals und alltäglichen Erlebnissen mitten in Hamburg.

Hier kommt ihr direkt zum Blog und zu den Social Media Kanälen von Ohh Couture:

  • Blog: http://www.carodaur.com/
  • Instagram: https://www.instagram.com/carodaur/
  • Pinterest: https://www.pinterest.de/carodaur/
  • Facebook: https://www.facebook.com/carodaur/

Ganz liebe Grüße, eure Schnäppchenfee

Alle Kommentare

Kommentar schreiben